Lexikon

Landingpage

    Die Landingpage ist die Zielseite, auf die der User nach dem Klick auf eine Werbeanzeige (Display, Text oder RichMedia) gelangt. Die Kreation der Landingpage hängt vom Kampagnenziel ab. Zur Leadgenerierung enthält sie zum Beispiel ein Eingabeforumlar, für Imagekampagnen finden Videos oder ein mehrstufiges Storytelling Anwendung. Die Gestaltung der Landingpage ist ausschlaggebend für den Erfolg einer Onlinemarketingkampagne. Werbemittel, Landingpage und Website müssen aufeinander abgestimmt sein.

    Lead

      Für Leads gibt es viele Definitionen im responseorientierten Marketing. Ein Lead ist ein potenzieller Käufer, der Interesse an einem Produkt oder einem Unternehmen geäußert hat. Er wird meist über besondere Benefits oder Responseverstärker identifiziert, beispielsweise über die bewährte Probefahrtbuchung im Automobilbereich, über Gewinnspielteilnahmen oder über die Newsletterregistierung im ecommerce zum regelmäßigen Erhalt von Sonderangebotsemails.
      Die Nachbearbeitung des Lead über regelmäßige Kontaktaufnahme hat das Ziel, den Kaufinteressenten eine höhere Stufe der Loyalitätspyramide erklimmen zu lassen.
      Die Adressen und Daten der Leads werden teilweise auch im Listbroking gehandelt und an andere Firmen vermietet bzw. verkauft. Deshalb sollte man gerade bei Gewinnspielen auf die Teilnahmebedingungen achten. Es müssen Datenschutzbestimmungen angeführt werden, aus denen die Verwendung der eingegebenen Daten hervorgeht und denen man zustimmen muss.

      Leaderboard

        Das Leaderboard ist ein Standardwerbemittel in 728×90 Pixel und einem Gewicht von ca. 30kb.

        Leaderboard

        Listbroking

          Im Listbroking werden Adressdaten verkauft oder vermietet. Diese stammen in der Regel aus Verzeichnissen und werden mit zusätzlichen Informationen angereichert. Teilweise stellen auch Firmen Ihre Kundenadressdaten anderen Unternehmen über einen Adressmakler zur Verfügung.
          Zu den bekanntesten Listbrokern in Deutschland gehören Schober oder AZ-Direct

          local-based-marketing

            local-based-marketing bezeichnet eine Maßnahme im Mobile-Marketing, die nur in einem räumlich stark begrenzten Umfeld stattfindet. Beispielsweise werden in der Nähe eines Shops oder Restaurants bestimmte Angebote oder Gutscheine Passanten auf deren Smartphones angezeigt (s. auch Mobile-Marketing).

            Longtail

              Longtail bedeutet eigentlich „langer Schwanz“ oder Ausläufer. Im Internetmarketing und speziell im Suchmaschinenmarketing bedeutet Long-Tail, dass es abseits von häufig vorkommenden recht allgemeinen Begriffen eine Vielzahl sehr spezieller Keywords oder Keyword-Kombinationen (Searchterms) gibt. Jeder einzelne Searchterm hat für sich genommen zwar ein realtiv geringes Suchvolumen, in der Masse kommen sie jedoch auch auf eine relevante Menge. Ein Beispiel ist das allgemeine ShortTail-Keyword „Schrauben“, das ein hohes Suchvolumen aufweist, ein Longtail-Searchterm wäre zum Beispiel „Modellbau-Schrauben für Holz“ oder „Metallschrauben“. Longtail-Keywords beschreiben zum Beispiel auch Nischen besonders gut. SEO-Maßnahmen oder SEM-Kampagnen lassen sich durch die Kenntnis von relevanten Long-Tail Keywords optimieren, dadurch dass z.B. der cpc gesenkt werden kann.

              Low-tkp

                Mit einer Low-tkp Kampagne ist niedrigpreisige Online – Bannerwerbung aus der Restplatzvermarktung (Yield) gemeint.

                Loyalitätspyramide

                  Die Loyalitätspyramide beschreibt im Marketing den Status eines Kunden bzw. Kaufinteressenten. Auf der untersten Stufe befinden sich alle Internetnutzer, die zur Zielgruppe gehören. Diese User werden zu Websitebesuchern, sobald Sie zum Beispiel über Google auf die Webseite kommen. Wenn sich diese Besucher identifizieren, z.B. indem Sie einen Newsletter bestellen oder Informationen anfordern, werden Sie zu Leads. Auf diesen drei Stufen (User, Besucher und Leads) werden die Personen in der Regel rein vom Marketing angesprochen.
                  Der Lead (Kaufinteressent) wird zum Kunden und wird ab diesem Zeitpunkt schwerpunktmäßig von Vertrieb betreut. Aufgabe des Sales ist es nun, den Kunden zu halten und ihn über Kundenbindungsmaßnahmen in einen Stammkunden zu transformieren.

                  Loyalitaetspyramide