Advertiser

Eingetragen bei: | 0

Mit Advertiser ist der Werbende, also der Werbekunde gemeint, der Werbeleistungen einkauft. Im Onlinemarketing sind Werbeleistungen häufig Platzierungen auf einer Website. Der Webseiten-Inhaber bzw. der Publisher ist der Anbieter der Werbeplätze (Supply-Side) , der Advertiser ist der Nachfragende (Demand-Side).

Affiliate-Marketing

Eingetragen bei: | 0

Affiliate-Marketing bezeichnet Onlinewerbung im Sinne einer Vertriebskooperation. Der Werbetreibende (Merchant, Advertiser) wirbt auf der Website des Publishers (Affiliates). Wird darüber eine Transaktion getätigt, erhält der Publisher eine Vergütung in der Regel als Provionszahlung auf Abverkauf. Es gibt außer diesem pay-per-sale … Weiter

App

Eingetragen bei: | 0

App ist eigentlich die Abkürzung für Application, also Anwendungsprogramm. Mit Apps werden aber kleine eigenständige Programme bezeichnet, die auf Mobilgeräten wie Smartphones oder Tablets laufen.

Banner

Eingetragen bei: | 0

Banner sind im Online-Display-Advertising die verbreitetsten Werbeformen. Ein Banner wird definiert aus: a) Größe in Pixel (z.B. 728×90). Die erste Zahl ist Breite, die zweite beschreibt die Höhe. b) das Gewicht in KB: Die Dateigröße z.B. 40KB c) das Format: … Weiter

Blog

| 0

Ein Blog ist eine Form des User-Generated-Content, bei dem ein Seitenbetreiber BlogArtikel erstellt und diese von Usern kommentieren lassen kann. Der Unterschied zu einem Forum oder zu einer Community besteht darin, dass in einem Blog nur der Blogbetrieber Themen vorgeben … Weiter

Call-to-Action

| 0

Call-to-Action bedeutet Handlungsaufforderung. Bei response – orientierten Marketingkampagnen wird eine eindeutige, möglichst plakative Handlungsaufforderung benötigt. Dies erhöht die Response – bzw. Klickrate bei Banner oder Textwerbung. Der Call to Action Hinweis muss möglichst kurz und eindeutig formuliert und prominent platziert … Weiter

Cloud

Eingetragen bei: | 0

Die Wolke: Dateien werden auf fremden Servern gespeichert. Der Vorteil ist, dass der User von überall aus über das Internet auf seine Daten zugreifen kann. Der sicherlich bekannteste Dienst ist das US-Unternehmen dropbox.com. Als problematisch empfunden wird, dass die Dateien … Weiter

conversionrate

Eingetragen bei: | 0

Die Konversionsrate beschreibt das Verhältnis der Anzahl von Besuchern zu einer erfolgten Aktion der User. Besuchen beispielsweise 1.000 User eine Website und bestellen davon zwei Personen im eshop, beträgt die Conversion-rate (CR) 0,2%.  Je nach Zielsetzung und Fragestellung bezieht sich … Weiter

Cookie

Eingetragen bei: | 0

Nein, hier ist kein Keks gemeint, sondern eine kleine Javascript-Text-Datei, die beim Surfen im Internet auf dem eigenen Computer gespeichert wird. Im Wesentlichen dient sie der Wiedererkennung des Users (genaugenommen des Computers) und wird hierbei für verschiedene meist werberelevante Zwecke … Weiter

cpa

Eingetragen bei: | 0

cpa – cost per action ist eine Messgröße aus dem Performance-Marketing, die angibt, wieviel eine Aktion des Users den Werbetreibenden kostet. Eine Aktion kann z.B. eine Newsletterbestellung oder eine Verkaufsbestellung sein. Zwar könnte auch der reine Klick auf ein Werbemittel … Weiter

cpc

Eingetragen bei: | 0

cost-per-click (cpc) oder ppc (pay-per-click): Dies ist ein Abrechnungsmodell, bei dem der Advertiser nur zahlt, wenn ein User auf das Werbemittel geklickt hat. Diese Form der Vergütung ist die „niederschwelligste“ Art der erfolgsabhängigen Vergütung ( siehe auch Affiliate – Marketing). … Weiter

Cross-Selling

| 0

Cross-Selling: Zu einem Hauptprodukt werden Zusatzprodukte verkauft, z.B. die Hülle zu einem Smartphone.

Customer Journey

| 0

Customer Journey: Die Reise des Kunden von der Erstansprache bis zum Kaufabschluss und auch darüber hinaus. Ein User ist vielen Werbekontakten über unterschiedliche Device s ausgesetzt. Ein Szenario könnte so aussehen: Morgens in der S-Bahn sieht man eine Bannerwerbung eines … Weiter

Device

Eingetragen bei: | 0

Device: Endgerät, mit dem der User im Internet surft bzw. digitale Medieninhalte abruft. Beispielsweise PC, Tablet, Smartphone, TV…

earned-media

Eingetragen bei: | 0

earned-media oder „verdiente“ Medialeistung ist einer der Grundpfeiler des Social-Media-Marketing: Die Kommunikationsinhalte werden vom Werbekunden nicht „gebucht“, z.B. über Display-Werbebotschaften. Diese Inhalte stammen auch nicht von den Unternehmenswebsites, sondern verbreiten sich viral, beispielsweise über Diskussionen in Blogs und Foren, über … Weiter

1 2 3